Abend voller Verlockungen im Autohaus

Basel: Erste Kestenholz Ladies Night war ein durchschlagender Erfolg

700 Damen folgten der Einladung der Kestenholz Automobil AG zur ersten Ladies Night in Basel.

(Bilder: ub) Die Kestenholz-Garage im St. Jakobspark.

(Bilder: ub) Die Kestenholz-Garage im St. Jakobspark.

Das ist auch für Radio Energy-Moderator Dominique Heller, der durch den Anlass führt, ein einzigartiger Moment. Soviel Frauenpower und er mittendrin: er zückt sein Handy und hält die Szenerie mit einem Selfie fest. Das von den Stararchitekten Herzog & de Meuron entworfene Mercedes-Benz Autohaus im St. Jakob-Stadion Basel ist weitläufig und bietet durch die raffiniert miteinander verbundenen Geschosse immer wieder neue spektakuläre Blickwinkel. Neugierig säumen die Besucherinnen die breite Rampe, die von oben nach unten führt. Wo sonst Autos fahren, defilieren zur Feier des Tages Models in den neusten sportlich-eleganten Hugo-Boss-Kreationen. Ein international preisgekröntes Tanzpaar windet sich geschmeidig zur Musik. Im Trockeneisnebel erscheint der pinkfarbige smart, welcher im grossen Wettbewerb für ein halbes Jahr verlost wird. Neben Boss bringt Seiler Juwelier mit seiner Schmuckausstellung Glanz in die Räume. Die Getränkemarke Eve und Globus sind weitere Kooperationspartner, die für eine gediegene und doch ausgelassene Atmosphäre sorgen. Es gibt eine Duftbar, an der man eine Fülle von Parfums ausprobieren kann. Coiffeur Mannino aus Sissach hat gleich sein ganzes Team mitgebracht, um die Kundinnen zu stylen. Rudolf Bräm macht Smoothies mit seinem selbstkreierten geräuschlosen Mixer. Der Champagner fliesst in Strömen. Die goldenen Badewannen, die von Moët Chandon-Flaschen umrahmt sind, werden zwar nicht gefüllt, regen aber die Fantasie an. DJ Ray Douglas aus Zürich legt auf. Die Damen schwingen das Tanzbein bis um Mitternacht, lassen sich bei einer Handmassage oder Maniküre verwöhnen und von Makeup-Expertinnen schminken. Beim professionellen Fotoshooting werden sie dann von ihrer schönsten Seite abgelichtet. Das Glück kann nicht nur mit dem Wettbewerb um den smart herausgefordert werden. Am Casinotisch winkt ein Globus-Gutschein von 500 Franken. Um für all die Verlockungen Kraft zu tanken, wird ein Flying Dinner serviert.

Rudolf Bräm servierte Smoothies, die er mit seinem selbstentwickelten Mixer kreiert hatte.

Rudolf Bräm servierte Smoothies, die er mit seinem selbstentwickelten Mixer kreiert hatte.

Hansruedi Stebler, COO der Kestenholz-Gruppe Schweiz, die in der Nordwestschweiz alleiniger Vertreter von Mercedes-Benz ist, zeigt sich überwältigt. «Wir haben nicht mit einem so grossen Publikumsaufkommen gerechnet und freuen uns natürlich enorm darüber», meint er. Die Idee für eine Ladies Night hatte Geschäftsleitungsassistentin Sabrina Jauslin. Nach einer Gentlemen-Night, an der die neuen 600-PS-Bollide AMG GT C und AMG GT R mit Zigarren- und Whiskydegustation vorgestellt wurden, wollte sie ein Pendant für Damen ins Leben rufen. Die 700 erschienenen Frauen bestätigen, dass ihre Initiative ein voller Erfolg ist. Bei so viel Publikumsaufkommen zeigen alle männlichen Verkäufer und die beiden Verkäuferinnen Ihre Anwesenheit. Die Männer tragen speziell für die Ladies Night rosa Krawatten oder Fliegen. Jauslin bekundet: «Natürlich möchten wir die Besucherinnen von unseren beiden Marken Mercedes-Benz und smart begeistern. Die Kundinnenbindung geht aber über den Autokauf hinaus. Deshalb wollten wir einen Abend lang alles, was das weibliche Herz begehrt, unter einem Dach anbieten.» Man darf schon gespannt sein auf die nächste Ausgabe der Ladies Night.

Ursula Burgherr

Die Hugo-Boss-Modenschau war eines der vielen Highlights der Ladies Night.

Die Hugo-Boss-Modenschau war eines der vielen Highlights der Ladies Night.

Weiterleiten
  • gplus
  • pinterest