«Schon bald bereit für die Zukunft»

Mit dem Intensivlehrgang Technische Kaufleute mit eidg. Fachausweis in einem Jahr zum «Insider» mit neuen Perspektiven

Will man zu den «Gewinnern» der «vierten Industriellen Revolution» und Transformation der Arbeitswelten zählen, sollte man heute bereits wissen, welche Ausbildungen den Weg zu den ersehnten Jobs der Zukunft ebnen. Bei manchen verbessert man die eigenen Perspektiven auf dem Arbeitsmarkt dank eines Intensivlehrgangs in nur einem Jahr um das Mehrfache.

(Bild: Fotolia) «Eierlegende Wollmilchsäue» wie Technische Kaufleute sind im Arbeitsmarkt der Zukunft beliebt – sofern sie in den diversen Disziplinen auch fundierte Fachkenntnisse erwerben.

Bei Berufsleuten im technischen Umfeld ist die Ausbildung zur technischen Kauffrau beziehungsweise zum technischen Kaufmann voll im Trend. Das hat mehrere Gründe: Immer mehr KMU-Betriebe setzen auf die Weiterbildung der eigenen Fachkräfte mit technisch fundierter Ausbildung und mit Talent im Management und in betriebswirtschaftlichen Disziplinen. Solche Fachleute sind gefragt. Besonders, wenn sie auch noch Management-Fähigkeiten mitbringen. Die Ausbildung zur Technischen Kauffrau/zum Technischen Kaufmann fördert diese Fähigkeiten und bereitet praxisorientiert auf die Aufgaben der Zukunft vor. Manche Betriebe jedoch, wollen ihre künftigen Technischen Kaufleute schon sehr bald mit den neu erworbenen oder verbesserten Fähigkeiten einsetzen. Die Besetzung dieses innerbetrieblich strategisch wichtigen Managementpostens sollte wenn möglich nicht lange auf sich warten, will man keine externe Zwischenlösung anpeilen. Deshalb planen jene mit Weitsicht schon jetzt die Weiterbildung ihres Personals und wählen die Option eines Intensivlehrgangs. Viele machen die Erfahrung, dass die Studierenden schon während der Ausbildung das erworbene Wissen im Betrieb in die Praxis umzusetzen wissen. TEKO Basel Schulleiterin Terry Tschumi bestätigt: «Unsere Dozierenden unterrichten ziel- und praxisorientiert. Ein Intensivlehrgang ist herausfordernd und sehr lehrreich. Wir machen die Erfahrung, dass unsere Absolventinnen und Absolventen das Erlernte in der Arbeitswelt gleich umsetzen können.»

Ideale Lösung für Betriebe und Mitarbeitende
In der TEKO Basel hat man mit dem Intensivlehrgang für Technische Kaufleute sehr gute Erfahrungen gemacht. Dieser findet jeweils ganztags an den Donnerstagen und Freitagen sowie samstags am Vormittag statt. Die Ausbildung dauert im Gegensatz zum normalen Lehrgang (zwei Jahre) nur ein Jahr. Für Personen, welche eine technische Lehre absolviert haben und nun im kaufmännischen Bereich auf einer unteren oder mittleren Kaderstufe arbeiten möchten, ist dieses Angebot ideal. Und für Arbeitgeber sowie Mitarbeitende optimal, da eine Planungssicherheit besteht. Natürlich ist dieser Lehrgang attraktiv für angehende Technische Kaufleute, die eine neue Herausforderung oder Veränderung in ihrem Berufsumfeld wünschen.

Für vielseitige Managertypen im technischen Berufsumfeld
Warum aber ist der Beruf der Technischen Kauffrau beziehungsweise des Technischen Kaufmanns so «trendy»? Heute erwartet man von Mitarbeitenden, dass man sich gut in die neuen Arbeitswelten einfügt. Einige Fähigkeiten, die in diesem Berufsfeld gefragt sind, werden im Intensivlehrgang Technische Kaufleute stark gefördert. So zum Beispiel Organisationstalent, Selbständigkeit, Sinn für Zahlen, rechnerische Begabung, exaktes Arbeiten, geistige Beweglichkeit, die Fähigkeit und Bereitschaft neue Aufgaben wahrzunehmen sowie selbstständig Problemlösungen zu finden.

Mit einem eidgenössischen Fachausweis ist es möglich, innerhalb nur eines Jahres die Chancen für einen Job in Industrie, Gewerbe, Verwaltung oder in der Dienstleistung in den Bereichen Einkauf, Verkauf, Kundendienst sowie Informatik und Organisation stark zu erhöhen. Die Ausbildung erfolgt unter anderem in den Fächern Recht, Finanzbuchhaltung und finanzielle Führung, Volkswirtschaftslehre, Kommunikation, Personalmanagement, Selbstmanagement und Mitarbeiterführung, Organisation und Projektmanagement, Marketing, Supply Chain Management sowie Unternehmensführung und Umwelt. Die erworbenen Fähigkeiten passen in sehr viele Anforderungsprofile bei KMU. Wichtig ist dabei, dass man seine Management-Fähigkeiten voll entwickeln kann und diese im Job dann auch einsetzt. Innerhalb eines Jahres eröffnen sich demnach durch diesen Weg ganz neue Perspektiven.

Bis zu 50 Prozent subventioniert
Die Vorteile sind nicht von der Hand zu weisen, wenn man sich als Berufsmensch im technischen Umfeld (aber nicht nur aus dieser Branche kommend…) weiterbilden lässt: Nebst der beruflichen Horizonterweiterung und den Aufstiegschancen wird die Weiterbildung zur Technischen Kauffrau/zum Technischen Kaufmann auch finanziell unterstützt: Der Bund hat die Subventionierung der Höheren Berufsbildung per 01.08.2017 grundlegend geändert. Auf Antrag bezahlt der Bund neu bis zu 50 Prozent der Kurskosten nach Abschluss der eidgenössischen Prüfung (unabhängig vom Prüfungserfolg), was eine attraktive finanzielle Entlastung für die Teilnehmenden darstellt. Der Lehrgang startet am 29. August 2019.

JoW

TEKO Basel
Peter Merian-Strasse 54
CH-4052 Basel
Telefon +41 (0)61 683 51 10
basel@teko.ch
www.teko.ch

Weiterleiten
  • gplus
  • pinterest